Pop_News_29.12.17
City Blues Connection - Fröhlicher Blues

City Blues Connection - Fröhlicher Blues

Es gibt kaum eine Antwort im Interview mit Norbert Egger, bei der nicht das Wort „Blues“ fällt. Denn der Blues, diese archaische Urgewalt der zeitgenössischen Musik, ist für den Mann vom Bodensee Maß aller akustischen Dinge. „Mein Stiefvater war leidenschaftlicher Volksmusiker“, erzählt der heute 62jährige, „und weil ich ihn mochte, spielte ich als kleiner Steppke Klarinette im Dorf-Orchester. Aber ab 10 habe ich mich verweigert. Und bin kurze Zeit später dem Blues mit Haut und Haar verfallen.“

Egger wandte sich der Gitarre zu - bevorzugt deren Slide-Version - und rief 1979 die City Blues Connection ins Leben. Die existiert bis heute. Auch wenn Egger, der mittlerweile eine erfolgreiche Firma ins Leben gerufen hat, die mit Musik gar nichts am Hut trägt, die „Connection“ nicht mehr mit hundertprozentigem Einsatz betreut, macht der aufmerksam-sympathische Mann keine Gefangenen beim Sound.

Gerade ist ANNA LIZA erschienen, eingespielt mit stolzen 21 Musikerinnen und Musikern, darunter fünf Lead-Sängerinnen. „Wir haben in drei unterschiedlichen Studios aufgenommen“, erzählt Egger mit Glanz in den Augen, „insgesamt haben wir weit mehr als 300 Arbeitsstunden aufgewendet. Die Platte ist vermutlich die teuerste Blues Rock-Produktion aller Zeiten. Doch das Ergebnis ist es wert!“

Tatsächlich ist ANNA LIZA das Werk eines Orchesters, dessen Wurzeln laut Egger „auf Chicago-Blues basiert. Doch da schimmern immer wieder Elemente von Funk, Soul und stellenweise gar Hard Rock durch“, freut sich der leidenschaftliche Entertainer. „Entscheidend ist, dass wir mit unseren Liedern Geschichten erzählen. So war das ja stets beim Blues.“

Enorm wichtig ist gleichfalls, „dass wir dem Problem vieler Blues-Songs entgegentreten, diese Musik sei von tiefer Traurigkeit geprägt. Wir hingegen versuchen uns an so was wie „fröhlichem Blues“. Wir toben uns emotional aus, wollen wild sein, speziell auf der Bühne. Selbst wenn ich privat gerne Anzug und Krawatte trage, bin ich tief im Herzen ein bunter Hund.“

ANNA LIZA wurde als Titel gewählt, weil Norbert Egger eine Frau gleichen Namens an seiner Seite weiß. Der erste Song trägt den Titel „This Angel“, er ist eine leidenschaftliche Hommage an die Gattin, „die ich beinahe immer nur mit „Engel“ anspreche“, gesteht Egger. „Dann lacht sie und meint: „Setz einfach ein „B“ davor, das trifft mein Naturell besser.“ Dann lache ich auch - und weiß, warum ich genau diese Frau so verehre und ihr meine neue Scheibe gewidmet habe.“ www.cityblues.eu
Zu den Pop_News
tonart Ausgabe Herbst 2018/3

Magazin lesen