Liebe Leserinnen und Leser!

Michael Möhring - Chefredakteur
Michael Möhring
Chefredakteur
Musik ist ein Faszinosum für sich. So sollen ja nicht Wenige diese Kunstform gar für die Schönste halten. Wer beispielsweise ein Musikinstrument spielt, lässt nebenbei neue Verbindungen in den grauen Zellen entstehen, stabilisiert die Vernetzung beider Hirnhälften und verbessert Motorik sowie Konzentration. Nichts Neues, wurde das alles doch in neurowissenschaftlichen Langzeitstudien schon in den Neunzigern nachgewiesen. Zwar etwas anders gelagert, ist auch die langjährige Erstellung eines Musikmagazins wie tonart herausfordernd, müssen die Beteiligten zielsicher doch stets offene Ohren für neue spannende Themen beweisen. Daran wird es auch in dieser Frühlingsausgabe nicht mangeln, konnten wir für Sie doch den ehemaligen Genesis-Gitarristen Steve Hackett zu seinem neuen phantastischen Album interviewen. Gleiches gilt für die noch immer auf der Höhe der Zeit agierende Formation Depeche Mode. Jazz wird in der Titelstory zu Diana Krall und dem Big Band-Projekt von Stones-Drummer Charlie Watts großgeschrieben.

Aktuelles zu den Musikfestspielen Saar und der renommierten Dresdner Semperoper ist im Klassikteil dieser tonart-Ausgabe zu finden. Dazu kommen für die zahlreichen Pianisten unten Ihnen noch lesenswerte Beiträge über das Klavierhaus „Leipzig Pianos“ und die Bechstein-Stiftung. Den Abschluss bietet wie jedes Jahr ein Preview auf die High End Messe in München.

Wie immer wünsche ich unseren Lesern eine anregende Lektüre der neuen tonart, wo immer Sie auch sein mögen!
Herzlichst Ihr Michael Möhring
tonart Ausgabe Frühjahr 2017/1

Magazin lesen