High Fidelity_News_06.12.13
Mit Musik gegen Tinnitus

Mit Musik gegen Tinnitus

Von Sonormed kommt ein Verfahren, das Tinnitus-Patienten Heilung durch eine spezielle Musiktherapie verspricht. Dabei wird die individuelle Tinnitus-Frequenz des Patienten aus der Musik herausgefiltert, um nur die gesunden Nervenzellen anzuregen, nicht die überaktiven. Auf diese Weise lasse sich das Gehirn trainieren. Klinische Studien haben, so Sonormed, die Wirksamkeit der Therapie bei Patienten zwischen 18 und 60 Jahren mit einer Tinnitus-Frequenz unterhalb 8kHz bestätigt. Das „Tinnitracks“ genannte Verfahren funktioniert so, dass der Patient seine Lieblingsmusik – die im Bereich oberhalb und unterhalb seiner persönlichen Tinnitus-Frequenz möglichst kräftige Anteile enthalten sollte – auf den Sonormed-Server hochlädt. Sie wird dort gefiltert und wieder zum Download bereitgestellt. Der Preis für zwölf Monate Tinnitracks inklusiv Sennheiser-Kopfhörer liegt bei 570 Euro. Es können während der Laufzeit unbeschränkt viele Titel aufbereitet werden, die sich auch nach Ablauf der 12 Monate weiter nutzen lassen. - © Foto: Sennheiser
Zu den High Fidelity_News
tonart Ausgabe Herbst 2018/3

Magazin lesen