Pop_News_06.02.19
Sony Music trennt sich von R. Kelly

Sony Music trennt sich von R. Kelly

Irgendwann wird jedermann von der Vergangenheit eingeholt, scheint es - und wenn man noch so berühmt ist. Jüngstes Opfer aus der Musikbranche ist der weltbekannte R & B-Sänger R. Kelly. Der 52-jährige aus Chicago, der auf mehr als 150 Millionen verkaufte Tonträger hinweisen kann, wurde mit Beginn des Jahres von seiner Plattenfirma „SONY Music“ fristlos aus dem Vertrag entlassen. Grund dafür war die beim amerikanischen TV-Sender „Lifetime“ ausgestrahlte Dokumentation „Surviving R. Kelly“. Darin wurden die seit etlichen Jahren kursierenden Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs von Kindern thematisiert, die bislang gegen außergerichtliche Geldzahlungen nicht weiter verfolgt worden waren. Nach der Ausstrahlung im Fernsehen unterzeichneten 217.000 Menschen eine Petition und forderten darin das Ende der Zusammenarbeit von „SONY“ mit dem Musiker. Das Mega-Label reagierte rasch. MFG
Zu den Pop_News
tonart Ausgabe Winter 2018/4

Magazin lesen