Jazz_News_25.05.18
North Sea Jazz geht in die 43. Runde

North Sea Jazz geht in die 43. Runde

Das North Sea Jazz Festival ist mit 14 Bühnen, ca. 150 Vorführungen und rund 1.000 Musikern das größte Indoor-Jazz Festival der Welt. Darüber hinaus werden zahlreiche musikalische Genres geboten. Vom 13. bis 15. Juli 2018 begeht das stilistisch breit aufgestellte Festival seinen 43. Jahrgang. Von Traditional und Modern Jazz, Contemporary- und Electronic Jazz bis hin zu Blues, Gospel, Funk, Soul, Worldmusic und Latin. Dieses Jahr treten neben Vertretern der neueren Generation des R&B wie Emeli Sandé, D’Angelo, Leon Bridges, Anderson.Paak oder Aloe Blacc auch zahlreiche Old School-Acts (Nile Rogers & Chic, The O’Jays, Earth, Wind & Fire) vorbei. Der Festival-Besucher hat die Qual der Wahl. Viele Legenden haben über die Jahre auf dem North Sea Jazz Festival gespielt, welches vor dem Umzug nach Rotterdam bis 2005 in Den Haag residierte: Miles Davis, Art Blakey, Horace Silver, Lou Donaldson, Dexter Gordon, McCoy Tyner, Archie Shepp, Gary Bartz, Pharoah Sanders, Sarah Vaughan, Nat Adderley, Count Basie, Dizzy Gillespie, Stan Getz, Nina Simone, Tony Bennett, Santana, Youssou N'Dour, The Brecker Brothers, Ibrahim Ferrer, Ella Fitzgerald, Lionel Hampton, Al Jarreau, B.B. King, Wynton Marsalis, James Brown, Han Bennink, Albert Mangelsdorff, Lee Konitz und Joe Zawinul. Zudem bietet das Festival immer wieder auch Nachwuchstalenten die Chance vor großem Publikum aufzutreten.

Folgend eine Auswahl der diesjährigen Acts: Charles Lloyd & The Marvels, Pharoah Sanders, Marcus Miller, Stanley Clarke, Maria Schneider, Willie Colón, Michael League (artist in residence), The Roots, Snarky Puppy, Robert Glasper, Chris Dave & The Drummheadz, Ruthie Foster & The Espoo Big Band, Carla Bley, Tord Gustavsen, GoGo Penguin, Kaja Draksler Octet, Pat Metheny, David Sanborn, Mingus Big Band, Philip Catherine, Gregory Porter (Foto), Chico Freeman, Fred Hersch Trio, Cécile McLorin Salvant, Jack DeJohnette, John Scofield, Oumou Sangaré, Avishai Cohen, Meshell Ndegeocello, Vijay Iyer Sextet, Dick De Graaf Quintet, Nederlands Studenten Jazz Orkest u.v.a.

In den zwei Wochen vor dem großen Wochenende des NSJ ist unter dem Motto „North Sea Round Town“: Rotterdam das Zuhause des Jazz. Bei diesem Warm Up gibt es viele Auftritte an bekannten Orten der Stadt. Diese Shows sind überwiegend gratis. - © Foto: Universal Music

Tickets North Sea Jazz Festival erhältlich unter www.northseajazz.com
Zu den Jazz_News
tonart Ausgabe Winter 2018/4

Magazin lesen