Jazz_News_24.11.17
ECM-Alben jetzt bei Streaming-Diensten

ECM-Alben jetzt bei Streaming-Diensten

Gute Nachricht für Jazz-Liebhaber, die einen Musik-Streaming-Dienst abonniert haben: Das renommierte Jazz-Label ECM, das sich bisher strikt geweigert hat, seine Alben für Streaming-Dienste freizugeben, hat eingelenkt. Ab sofort sind Aufnahmen wie das legendäre „Köln Concert“ von Keith Jarrett bei Apple Music, Amazon, Spotify, Deezer, Tidal und Qobuz abrufbar. Der komplette ECM-Katalog steht dort jetzt zur Verfügung. ECM hat einen entsprechenden Vertrag mit dem Vertriebspartner Universal Music geschlossen. Dessen Tochter Deutsche Grammophon ist für die Abwicklung zuständig. Tidal-Abonnenten können die ECM-Alben sogar im hochauflösenden MQA-Format streamen, und wer Qobuz „Sublime+“ (für 350 Euro pro Jahr) abonniert hat, kann sie sogar in völlig unkomprimiertem „HiRes“ genießen. ECM begründet seinen Sinneswandel damit, dass legales Streaming den illegalen Download von Filesharing-Plattformen eindämmen könne. Bevorzugte Formate, so ECM, seien aber nach wie vor die physischen Tonträger CD und Vinyl-LP. Mit ihrer künstlerischen „Signatur“, bestmöglicher Klangqualität und vorgegebenen Titelfolge, ihrer „Dramaturgie“, erzählten sie ihre Geschichte von Anfang bis Ende. www.ecmrecords.com

Foto: Screenshot aus www.qobuz.com; Qobuz Köln Concert.png
Zu den Jazz_News
tonart Ausgabe Winter 2018/4

Magazin lesen