High Fidelity_News_18.01.13
USB-DAC statt Streamer

USB-DAC statt Streamer

Streaming-Spezialist Naim bietet bereits Netzwerkspieler in allen Variationen und Kombinationen an, von Standalone bis All-in-One. Doch viele Nutzer bevorzugen für die Wiedergabe von Musik aus dem PC einen Digital/Analogwandler, der über die USB-Strippe direkt mit dem Rechner verbunden wird. Der Vorteil: Man braucht kein Heimnetz, und jeglicher Ton, den der PC abgibt, wird über die HiFi-Anlage wiedergeben, zum Beispiel auch Musik aus der Spotify-Anwendung oder aus dem Internet Browser. Deshalb bietet Naim nun erstmals auch einen „USB-DAC“ an. Er heißt DAC-V1 (Foto) und ruft die Musikdaten vom PC mit seinem eigenen, hochstabilen Takt im „asynchronen“ Modus ab. Der Wandler kann aber auch mit herkömmlichen Digitalquellen wie CD-Player oder DVB-Empfänger über Lichtleiter oder Koaxkabel verbunden werden. Ein Vorverstärker samt Lautstärkeregulierung ist bereits integriert, so dass der Wandler direkt mit einer Endstufe oder mit Aktivlautsprechern verbunden werden kann. Wahlweise lässt sich ein Kopfhörer anschließen. Die Markteinführung hat Naim für diesen März avisiert, den Preis mit 1.700 Euro. Zeitgleich soll eine optisch passende Endstufe erhältlich sein: die NAP 100 für 900 Euro. - © Foto: Naim
Zu den High Fidelity_News
tonart Ausgabe Winter 2018/4

Magazin lesen