High Fidelity_News_19.10.12
In-ears für Sportliche

In-ears für Sportliche

In diversen Tests haben sie schon gute Noten erzielt, die Bose In-ear-Kopfhörer. Jetzt kommen sie als SIE2 in einer Spezial-Ausführung für den sportlichen Einsatz. Dabei beschränkt sich Bose nicht auf eine Marketing-Partnerschaft mit einem Turnschuh-Hersteller, sondern hat sich tatsächlich die besonderen Anforderungen an Jogging-taugliche Hörer vorgeknöpft. Die müssen zunächst einmal fest sitzen, und dafür bringen Boses In-ears schon in der Standard-Variante die besten Voraussetzungen mit: Sie stecken nicht wie ein Pfropf im Gehörgang, sondern werden von einem geschmeidigen Kunststoff-Clip in den Windungen der Ohrmuschel gehalten, wo man sie kaum spürt. Das hat den angenehmen Nebeneffekt, dass sie ihren Träger akustisch nicht völlig von der Außenwelt abschirmen – wichtig beim Joggen. „StayHear“ nennen sich diese Clips, die Bose in drei Größen beipackt. Die Gehäuse der neuen Sport-In-ears sind im Übrigen schweiß- und wasserfest und unempfindlich gegen Windgeräusche. Schutz für iPod & Co. bietet eine ebenfalls beigepackte Armbandtasche, durch deren Klarsichtfenster der Touchscreen bedient werden kann. Sie wurde in Zusammenarbeit mit Reebok entwickelt. iPhones lassen sich aber auch über die – ebenfalls wasserdichte – Inline-Fernbedienung der Version „SIE2i“ steuern, über deren Mikrofon auch telefoniert werden kann. Sie sind in Orange oder Grün für 150 Euro erhältlich. Die Standardversion gibt’s nur in Grün, für 120 Euro – im Fachhandel oder im Online-Shop auf www.bose.de. - © Foto: Bose
Zu den High Fidelity_News
tonart Ausgabe Herbst 2018/3

Magazin lesen